...zur Landgut Naundorf GmbH

 

 

 

Die Geschichte des ehemaligen Rittergutes am Rande des Tharandter Waldes reicht weit zurück und wurde vor einigen Jahren in großartiger Leistung von Horst Hermsdorf in

"Das 'Albert´sche Rittergut'" (leider vergriffen) Band 1 der "Beiträge zur Heimatgeschichte Naundorfs" zusammengestellt.

 

 

Nachdem Wilhelm Waltking das Rittergut übernommen hatte, sorgte er für viele bauliche Veränderungen, die bis heut Bestand haben. Zeitgleich baute er eine Hengstzucht auf und bewirtschaftete 70 ha landwirtschaftliche Fläche.

Das Rittergut - nach dem 2.Weltkrieg nicht enteignet - wurde Versorgungsgut der Roten Armee und ging kurz darauf in Treuhänderschaft über. Die Enteignung erfolgte dennoch 1947, nachdem Waltking wegen angeblicher Wirtschaftsverbrechen (Genaueres nicht bekannt) inhaftiert worden war.

In den kommenden zwei Jahren war das ehemalige Rittergut in Treuhänderschaft der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) und ging 1952 in Volkseigentum über. Der von Waltking aufgebaute Renn- und Pferdezuchtstall wurde aufgelöst, von nun an wurde eine Schweinehaltung auf dem Gut aufgebaut.

1972 ging das Gut in eine Zwischenbetriebliche Einrichtung (ZBE) unter der Leitung von Georg Walter über. Weitere bauliche Veränderungen erfolgten 1976: das Försterhaus und die alte Brennerei wurden abgerissen.

1981 wurde oberhalb des Gutes eine Lagerhalle neu gebaut, deren Dach unter Schneelast im Dezember 2010 einstürzte. 2011 erfolgte der Wiederaufbau, mit einer Photovoltaikanlage versehen und darüber hinaus als Schleppdach, welches unseren Schafen als Winterquartier bestens gefällt.

Die Schweineaufzuchtställe wurden nach einem Umbau 1984 zur Kälberaufzucht genutzt. Ab 1986 übernahm die aus der ZBE umbeannte LPG Rinderaufzucht "Glück Auf" Freiberg die Leitung des ehemaligen Rittergutes. 1988 brannte erneut das Scheunen-und Stallgebäude und wurde - wie bereits erwähnt - mit einer frei tragenden Stahlkonstruktion versehen.

Mit der Wende übernahm die Treuhandverwaltung das Gut - die Rinderaufzucht wurde bis 1994 weiter geführt. Bereits 1992 hatte sich die Landgut Naundorf GmbH gegründet, die der Treuhand die Hoffläche und Wirtschaftsfläche abkaufen konnten.

Die Rinderaufzucht wurden eingestellt, die Ställe zu Pferdeboxen umgebaut und in der Scheune wurde ein Reitplatz installiert.

 

Ab der  Übernahme der Landgut Naundorf GmbH 2011 begann Peter Probst mit einer Umstellung der Landwirtschaft auf ökologische Wirtschaftsweise. Der Pferdepensionbetrieb blieb und wird weiterhin bestehen. Der Betrieb wurde 2011 um eine Schafherde der Rasse Schwarzköpfiges Fleischschaf erweitert, die derzeit 120 Mutterschafe umfasst. 2012 übernahm der Betrieb eine Charolais- Mutterkuhherde inklusive Stall im benachbarten Niederschöna.

 

 

 

Hier finden Sie uns:

 

LandGut Naundorf GmbH

Familie Probst
Grillenburger Straße 54
09627 Bobritzsch-Hilbersdorf

 

Telefon 037325 1414

 

Fax      037325 249458

 

E-Mail: landgut-naundorf@gmx.de

Wir sind eine Einsatzstelle der Grüne Liga Sachsen - FöJ e.V.

Bei Interesse an einem freiwilligen ökologischen Jahr auf unserem Hof, wenden Sie sich bitte direkt an www.gruene-liga.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landgut Naundorf